07.05.01 20:18 Uhr
 6
 

B2B-Plattformen wettbewerbswidrig?

1100 Business-to-Business (B2B) Plattformen existieren mittlerweile weltweit im Internet. Mit ihrer Hilfe wollen Unternehmen Kosten senken und Abläufe optimieren.

Ein Problem für das Bundeskartellamt stellen dabei Sicherheitslücken dar - Vertrauensverstöße müssen nämlich von der Behörde überprüft werden. Diese ist dabei auf Hinweise von Mitarbeitern angewiesen.

Ein weiteres Problem sind Preisabsprachen oder Zugangsbeschränkungen, wodurch bestimmte Firmen vom Handel ausgegrenzt werden.


WebReporter: palermo1
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Plattform
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?