07.05.01 20:18 Uhr
 6
 

B2B-Plattformen wettbewerbswidrig?

1100 Business-to-Business (B2B) Plattformen existieren mittlerweile weltweit im Internet. Mit ihrer Hilfe wollen Unternehmen Kosten senken und Abläufe optimieren.

Ein Problem für das Bundeskartellamt stellen dabei Sicherheitslücken dar - Vertrauensverstöße müssen nämlich von der Behörde überprüft werden. Diese ist dabei auf Hinweise von Mitarbeitern angewiesen.

Ein weiteres Problem sind Preisabsprachen oder Zugangsbeschränkungen, wodurch bestimmte Firmen vom Handel ausgegrenzt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: palermo1
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Plattform
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz-Hype: Immer mehr junge Menschen wollen SPD wählen
Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
Sizilien: Reisebüro entrüstet mit "Mafia-Tour"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?