07.05.01 15:17 Uhr
 19
 

Papst betet für Frieden auf Golanhöhen

Der Papst hat in Kuneitra, einer vor 30 Jahren durch Israel zerstörten Stadt, ein Friedensgebet gesprochen. Das Gebet selbst wurde von Papst Johannes Paul II. in einer zerstörten Kirche an einem provisorischen Holzaltar gesprochen.

Zu diesem Anlaß waren mehrere tausend ehemalige Bewohner auf den Berg gepilgert.
Die Stadt ist seit der Zerstörung verlassen und dient als Mahnmal der damaligen Ereignisse.

Kuneitra ist eine Stätte der Pilgerfahrt des Papstes, welcher die Wege des Apostels Paulus verfolgt.
Die genauen Worte des Gebetes können in der Quelle nachgelesen werden.


WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Frieden, Friede
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?