07.05.01 12:50 Uhr
 53
 

USA für ein sauberes Internet - In Zukunft keine Pornographie mehr

In den USA entbrennt derzeit wieder ein neuer Streit um ein 'saubereres' Internet. Verschiedene Verbände, darunter Zahlreiche Familienorganisationen wie 'Focus On Family', hofft unter der neuen Regierung unter Präsident Bush mehr erreichen zu können.

Die Organisationen wollen dafür sorgen, daß härter gegen Pornographie im Netz vorgegangen wird und das Kinderporno-Anbieter stärker verfolgt werden. Clinton hatte als Präsidenten nie richtiges Interesse daran gezeigt, Bush jedoch schon.

So sollen beispielsweise auch Größen wie Yahoo verklagt werden, nachdem dort Kinderporno-Bilder aufgetaucht waren. Doch inwieweit auch die neuen Justizbehörden hier mitspielen, muß sich noch zeigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BlueBeat
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Internet, Porno, Zukunft
Quelle: www.internetworld.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
erfolgreichster YouTuber verarscht Fans und Presse
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?