07.05.01 12:15 Uhr
 74
 

Gendefekt: von 3000 Babys hat eines kein eindeutiges Geschlecht

Amerikanische Wissenschaftler haben ein überflüssiges Gen identifiziert, das zur Folge hat, dass bei neugeborenen Babys kein eindeutiges Geschlecht feststellbar ist.

Durch die Entdeckung soll dieser Defekt in Zukunft schon im Mutterleib therapierbar werden.

Der Forscher meint, dass solche Defekte häufiger vorkommen, als viele glauben, da nur ungern darüber gesprochen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: winni2001
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Geschlecht
Quelle: www.mymed.cc

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: 33 Tote nach Brand bei illegaler Party in Lagerhalle
Niederkrüchten: Sportschütze erschießt mutmaßlich Familie
"Playboy"-Umfrage: Jan Böhmermann ist "Mann des Jahres"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?