07.05.01 10:58 Uhr
 25
 

Was der Arzt bezahlen muss, wenn die Operation mißlingt

Nach den Zahlen der gesetzlichen Krankenversicherungen kommt es jährlich bei 100.000 Operationen zu Ärztefehlern. 5000-8000 Menschen kostet solch ein Fehler das Leben. Zahlen, die einen nachdenklich machen können.

Vor Gericht kann der krankoperierte Mensch sein Leid zumindest finanziell lindern. Erblindet ein Patient bei einer Operation, werden 50000 DM fällig.

Bei einer Schwangerschaft trotz Sterilisation muss der behandelnde Arzt Alimente zahlen. Stirbt der Patient während einer Mandeloperation an Herzstillstand, kostet das 500000 DM. Angesichts des unnötigen Todes ist das nur ein schwacher Trost.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gottschlichumdieecke
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arzt, Operation
Quelle: www.netdoktor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?