07.05.01 10:58 Uhr
 25
 

Was der Arzt bezahlen muss, wenn die Operation mißlingt

Nach den Zahlen der gesetzlichen Krankenversicherungen kommt es jährlich bei 100.000 Operationen zu Ärztefehlern. 5000-8000 Menschen kostet solch ein Fehler das Leben. Zahlen, die einen nachdenklich machen können.

Vor Gericht kann der krankoperierte Mensch sein Leid zumindest finanziell lindern. Erblindet ein Patient bei einer Operation, werden 50000 DM fällig.

Bei einer Schwangerschaft trotz Sterilisation muss der behandelnde Arzt Alimente zahlen. Stirbt der Patient während einer Mandeloperation an Herzstillstand, kostet das 500000 DM. Angesichts des unnötigen Todes ist das nur ein schwacher Trost.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gottschlichumdieecke
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arzt, Operation
Quelle: www.netdoktor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Über dem Atlantik: Frau gebärt Baby auf Flug
USA: Künstliche Befruchtung ermöglicht Vaterschaft eines toten Polizisten
Studie: Spermienanzahl bei westlichen Männern sinkt immer mehr



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
Rheinland-Pfalz: Sex zu Dritt endet mit Knochenbrüchen
Amazon-Chef Jeff Bezos überholt Bill Gates als reichsten Menschen der Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?