07.05.01 09:46 Uhr
 81
 

Ausrottung der Wildpferde vor 10000 Jahren durch Clovis Kultur

Ging man bisher davon aus, daß die Wildpferde durch Einflüsse der Natur ausgerottet wurden, so zeigen neueste Funde, daß die Clovis Menschen durch Überjagen einen wesentlichen Einfluß nahmen.

Die Wildpferde, nicht zu verwechseln mit den spanischen entlaufenen Pferden, lebten vor ca. 11000 Jahren. Man fand nun im St. Mary Reservat (südliches Alberta) Speerspitzen der Clovis, an welchen Proteine der Pferde hafteten.

Außerdem waren diese Fundstellen ganz in der Nähe von Schlacht- und Bearbeitungsstellen der Clovis, was einen deutlichen Zusammenhang zwischen Clovis und Wildpferden zeigte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kultur, Ausrottung
Quelle: www.expeditionzone.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?