07.05.01 06:11 Uhr
 156
 

Rettung der deutschen Sprache: Schmökern statt Surfen

Eckart Werthebach, der Innensenator von Berlin, mag die vielen englischen Begriffe nicht, die ins Deutsche eingesickert sind. Vor allem das Internet ist ihm ein Dorn im Auge.

Für viele Anglizismen gebe es auch deutsche Worte. Für das Surfen schlägt er beispielsweise vor: 'Schmökern'. Werthebach würde am liebsten ein Gesetz einführen, um die deutsche Sprache zu verteidigen.

Allerdings will er nur 'überflüssige' Anglizismen verbannen. Aber für Zuwanderer sei es notwendig, dass sie die deutsche Sprache lernen. Sonst sei kein Zusammenleben möglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: laurinr
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutsch, Rettung, Sprache, Surfen
Quelle: www2.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwäbische Erotik: "Gekocht hab i nix, aber guck, wie i dalieg’"
Dresden: Mit Fäkalsprüchen soll Müll im Klo verhindert werden
"Hope"-Plakatdesigner: Künstler Shepard Fairey kreiert Anti-Trump-Poster



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ankara bittet Bern um Hilfe
Erdogan reißt die Alleinherrschaft an sich
Wie beim IS: Nazis vergewaltigten Kinder und verkauften sie anschließend


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?