06.05.01 19:21 Uhr
 227
 

Das Schmelzen der Pole geht langsamer voran als erwartet

Das Schmelzen der Pole schreitet nicht so schnell voran wie gedacht. Briten und Amerikaner hatten 1958 und 1976 Studien veröffentlicht, denen zufolge die Eisschicht in der Arktis am Ende des Jahrhunderts verschwunden ist.

Ein kanadischer Wissenschaftler namens Greg Holloway will herausgefunden haben, dass dies nicht stimmt. Sonaraufnahmen, die bisher noch nicht ausgewertet wurden beweisen es aber: Die Eisschicht ist noch dicker als angenommen.

Andere Wissenschaftler widersprechen jedoch dieser These und versuchen jetzt das Gegenteil zu beweisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Piaggio
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Pole, Schmelze
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Waschbären töten immer mehr seltene Tierarten
Müllabfuhr im All geplant
Forscher wollen Weltraummüll mit Greifarmen und Netzen einfangen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recep Tayyip Erdogan reist im Mai zu Besuch von Donald Trump nach Washington
Frankreich: Marine Le Pen erhielt in 50 Kommunen keine einzige Stimme
Ex-"GNTM"-Kandidatin fühlt sich trotz nur 53 Kilogramm als "voll fett"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?