06.05.01 13:44 Uhr
 542
 

Film-Lügen - Hollywood setzt physikalische Gesetze außer Kraft

Ein englischer Wissenschaftler hat sich mit den 'Stunts' und anderen Absurditäten in Filmen beschäftigt und ist zu der Erkenntnis gekommen, dass diese im realen Leben niemals praktizierbar wären.

So wäre es Sandra Bullock nie gelungen, mit einem Bus so weit zu 'springen', wie es uns der Film 'Speed' zeigte. Dabei wäre es egal, wie hoch die Beschleunigung ist. Auch Paul Newman hätte ein enormes Problem gehabt. In einem Film aß er 50 Eier.

Der Professor stellte es in einem Versuch nach. Er packte 50 Eier mit einem Liter Wasser in ein Behältnis, das daraufhin platzte. So wäre es in der Realität Newmans Bauch ergangen. B.Willis wäre beim Sprung in 'Die Hard' in 2 Hälften zerrissen worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OlliHu
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Gesetz, Hollywood, Kraft
Quelle: www.ananova.com