06.05.01 13:13 Uhr
 73
 

Demo in Braunschweig: Flüchtling nach Abschiebung zu Tode gefoltert

Menschenrechtler rufen am 12. Mai zur Antirassistische Demonstration auf. Treffen ist um 11 Uhr auf dem
Bahnhofsvorplatz in Braunschweig.

Die Gründe für die Demo: Ein Kurde, dessen Asylantrag nicht behördlicherseits nicht genehmigt wurde, ist in Syrien nach seiner Abschiebung zu Tode gefoltert wurden.

Die Demonstration wird von der „Kurdisch Deutschen
Freundschaft e.V.“ aus Osnabrück organisiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: carlos-brutalos
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Flüchtling, Demo, Braunschweig, Abschiebung
Quelle: www.nadir.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD fordert, einer NS-Gedenkstätte Fördergelder zu streichen
Kritik für Ex-Innenminister: Hans-Peter Friedrich twittert #GermanyFirst
Britische Regierung verschwieg wohl bewusst Scheitern von Atomraketentest



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuss: Euro-Münze mit eingestanzten Nazi-Symbolen entdeckt
Leitungswasser in Til Schweigers Restaurant kostet 4,20 Euro
Gina-Lisa Lohfink deutet an, ihr Freund Emir Kücükakgül habe sie geschlagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?