06.05.01 13:13 Uhr
 73
 

Demo in Braunschweig: Flüchtling nach Abschiebung zu Tode gefoltert

Menschenrechtler rufen am 12. Mai zur Antirassistische Demonstration auf. Treffen ist um 11 Uhr auf dem
Bahnhofsvorplatz in Braunschweig.

Die Gründe für die Demo: Ein Kurde, dessen Asylantrag nicht behördlicherseits nicht genehmigt wurde, ist in Syrien nach seiner Abschiebung zu Tode gefoltert wurden.

Die Demonstration wird von der „Kurdisch Deutschen
Freundschaft e.V.“ aus Osnabrück organisiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: carlos-brutalos
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Flüchtling, Demo, Braunschweig, Abschiebung
Quelle: www.nadir.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD-Politiker wirbt ungefragt mit Buch von Ex-SPD-Oberbürgermeister Münchens
Rechtes Newsportal "Breitbart" attackiert nun plötzlich Donald Trump
Martin Schulz fordert in Wahlkampfrede Abzug von US-Atomwaffen aus Deutschland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ehemaliger Nationaltorhüter Ömer Catkic in Türkei verhaftet
Polizei sieht keinen Straftatbestand in Pöbel-Anruf an Sigmar Gabriels Frau
Barcelona: Terroristen hatten viele Wahrzeichen der Stadt zudem als Ziel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?