06.05.01 11:05 Uhr
 2.349
 

Schröder für 2.3 Milliarden-Desaster mitverantwortlich?

Die Weltausstellung EXPO 2000 in Hannover hat nach aktuellen Zahlen 2.3 Milliarden DM Minus eingefahren, weil anstelle der erwarteten 40 Millionen nur knapp 18 Millionen Besucher kamen.

Jetzt sucht man Verantwortliche. Und wird fündig. Die Vertreter Niedersachsens wurden immer über die Planungen sowie wirklichen Zuschauerströme informiert. Bis zu seiner Wahl zum Bundeskanzler 1998 war das Gerhard Schröder.

Bereits im Oktober 1998 stand für die Untersuchenden fest, dass die 40 Millionen-Grenze nicht zu erreichen wäre - bestenfalls 32 Millionen. Jedoch wurden keine Maßnahmen ergriffen, das Disaster abzuwenden.


WebReporter: Loonax
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Milliarde, Desaster
Quelle: news.haz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble zu Jamaika-Aus: "Eine Bewährungsprobe, keine Staatskrise"
Jamaika-Aus: SPD kann sich Tolerierung einer Minderheitsregierung vorstellen
US-Präsident Donald Trump setzt Nordkorea auf Terrorliste



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: SED-Propagandist ist kein anerkannter Beruf
Wolfgang Schäuble zu Jamaika-Aus: "Eine Bewährungsprobe, keine Staatskrise"
Botox-Gesicht von Priscilla Presley schockiert: "Wie etwas aus einem Horrorfilm"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?