06.05.01 07:40 Uhr
 51
 

YanYan bringt dieses Jahr keinen Nachwuchs - droht die Abschiebung?

Die Pandadame im Berliner Zoo, Yan Yan, bekommt trotz künstlicher Besamung auch dieses Jahr keine Jungen. Das war jetzt der dritte Versuch und somit stellt sich langsam die Frage, was aus YanYan wird.

Sie war von einem chinesischen Zirkus zunächst für fünf Jahre an Deutschland gegeben worden, um für Nachwuchs zu sorgen. Ministerpräsident Zhu Rongji machte dem Zoo bei seinem Besuch jedoch ein tolles Geschenk: sie darf für immer bleiben.

Problematisch ist jedoch jetzt die Versicherung. Der Panda war nur für die zunächst vereinbarte Zeit versichert und ist es jetzt nur durch Mithilfe des Senat. Doch der will jetzt nicht mehr zahlen. Somit muss der Zoo nachdenken, was aus YanYan wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Larf
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Nachwuchs, Abschiebung
Quelle: www.berliner-morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: In Auto eingesperrte Katze ruft per SOS-Taste die Polizei
Berlin: Diebe klauen größte Münze der Welt im Wert von einer Million Dollar
Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?