05.05.01 21:06 Uhr
 12
 

Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft für Import embryonaler Stammzellen

Die DFG spricht sich in der neuen Stellungnahme erstmals für den Import embryonaler Stammzellen aus. Dazu soll u. a. an der Entwicklung von Standards zur Herstellung und Nutzung humaner embryonaler Stammzellen mitgearbeitet werden.

Dies würde eventuell auch die Änderung des Embryonenschutzgesetzes überflüssig machen, da nach Ansicht des DFG der Import embryonaler Stammzellen nicht darunter fällt. Weiter ist der DFG-Senat für eine Lockerung der derzeitigen Gesetze.

Das wird auf eine aktive deutsche Beteiligung an der Gewinnung embryonaler Stammzellen hinauslaufen. Man ist außerdem davon überzeugt, daß es 'den berechtigten Interessen kranker Menschen gerecht wird.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Emilia79
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutsch, Forschung, Senat, Import, Stammzelle
Quelle: www.morgenwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht