05.05.01 15:42 Uhr
 4.951
 

Telekom darf Werbespot nicht mehr senden

Das Landgericht Rostock hat entschieden, dass die Deutsche Telekom den Werbespot 'Abgefahren' nicht mehr senden darf. Das Urteil ist sofort gültig. In dem Spot wird von der Telekom der 'Aktiv Plus'-Tarif angepriesen.

Im betroffenen Spot wird hauptsächlich auf die günstigen Minutenpreise hingewiesen; die Grundgebühr von 9,90 DM wird nur in dem mitlaufenden Fließtext erwähnt. Das Landgericht entschied, dass der Spot irreführend ist.

Begründung: Der Fließtext laufe viel zu schnell über den Bildschirm. Der Zuschauer nehme deswegen nur die günstigen Minutenpreise war.
Auch als sich die Richter nur auf den Fließtext konzentrierten, konnten sie die enthaltene Info nicht lesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hawk333
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Telekom, Werbespot
Quelle: www.telecom-channel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?