05.05.01 15:07 Uhr
 291
 

Verbotene Minen bei der Bundeswehr

Laut dem Magazin 'Der Spiegel' hat die deutsche Bundeswehr anscheinend über 100 000 Anti-Personen-Minen, die zwar als Panzer-Minen gekauft wurden, aber laut des Herstellers auch durch Personen oder Krad ausgelöst werden können.

Eine Umrüstung der Minen soll bis zu 50 Million DM kosten.

Die Bundeswehr hingegen sieht sich im Recht und ein Offizieller meinte, sie hätten keine Minen, die den Ottawa-Vertrag brechen würden.


WebReporter: FGross
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verbot, Bundeswehr
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?