05.05.01 14:08 Uhr
 35
 

Mit 11 mußte Westerwelle runter vom Gym - warum er froh darüber war

Als Guido Westwewelle 11 Jahre alt war, erlebte er seinen ersten, kleinen Karriereknick. Auf dem Gymnasium brachte er es auf 5 in fast allen Fächern, der Wechsel auf die Realschule folgte.

Heute passt ihm das gut ihn die Vita, scheint die Rückstufung seiner Meinung nach Volksnähe auszudrücken. Und damls war er froh darüber, daß ihm die 68-Generation von Lehrern erspart blieb 'Intellektuelle Quatschköpfe' - laut Westerwelle.

Durch die Realschule glaubt Westerwelle, der Anwaltssohn, der selbst Anwalt wurde, das ganze Volk zu kennen und das sei schließlich das Ziel der FDP - eine Partei, die sich um das ganze Volk kümmert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lysana
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Guido Westerwelle
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?