05.05.01 13:55 Uhr
 51
 

Verbot für "Dirty Songs"?

Amerikanische Behörden haben sich nun wieder einmal ein neues Opfer gesucht. Diesmal sollen die 'Dirty Songs' von diversen Rappern daran glauben.

Als Auslöser gilt, dass diese Songs Jugendliche dazu verleiten, unanständig miteinander zu tanzen.

Die Behörden wollen bei Sisqo durchgreifen, besonders bei seinen Songs 'Thong Song' und 'Back That Thang Up', und diese bei schulischen Tanzfesten vom Programm ausschliessen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Huppl
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Verbot
Quelle: oe3.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tod durch Energy Drink - kommt nun das Ende von Red Bull, Monster und Co?
Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Netflix: Trailer zur neuen Horror-Comedy-Serie mit Drew Barrymore erschienen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tod durch Energy Drink - kommt nun das Ende von Red Bull, Monster und Co?
Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?