05.05.01 13:02 Uhr
 11
 

NRW: Gründung eines Sprachenrates zur besseren Verständigung

Hilfe kann ausländischen Mitbürgern nur unzureichend oder manchmal auch gar nicht erteilt werden, denn gerade Krankenhauspersonal, Polizeibeamte oder Angestellte in öffentlichen Verwaltungen werden mit vielen Fremdsprachen konfrontiert.

Denen sind sie nicht mächtig und auch der Einsatz eines Dolmetschers kann nicht erfolgen, da man nicht erkennt, um welche Fremdsprache es sich dabei handelt. Im Ruhrgebiet ist die Konzentration besonders hoch. Immerhin leben hier über 70 Nationalitäten.

Aus diesem Grund wird der 'Sprachenrat Mittleres Ruhrgebiet' ins Leben gerufen. Dieser gemeinnützige Verein will mit einem Informationssystem beratend zur Seite stehen und Sprachdienstleistungen anbieten. Kommunen, Handel und Handwerk sind daran beteiligt.


ANZEIGE  
WebReporter: [Bine]
Rubrik: