05.05.01 12:09 Uhr
 510
 

Bayern erhält durch Aktien-Verkauf Einnahmen in Milliarden-Höhe

Die bayerische Staatsregierung gibt dem Druck des Energie-Konzerns E.ON nach. Dieser will, dass Bayern sein Aktienpaket verkauft. Dies würden für Bayern Einnahmen in Milliarden-Höhe bedeuten.

CSU-Intern wird gefordert, dass die - laut aktuellem Börsenwert der E.ON-Aktie - 4,8 Milliarden DM nicht in die Privatisierung von Unternehmen investiert werden.

Vielmehr soll das Geld soziale Anliegen unterstützen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SlRlUS
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bayern, Bayer, Aktie, Verkauf, Milliarde, Höhe, Einnahme
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant
Schweiz: Weltgrößter Zementhersteller bezahlte Terrorgruppen in Syrien
Nach Referendum wirbt Türkei wieder um Wirtschaftshilfe aus Deutschland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"FAZ"-Initiative will Bundestagswahlbeteiligung auf 80 Prozent hieven
TV-Duell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz findet am 3. September statt
Prozess um digitalen Nachlass: Muss Facebook Konto von toter Tochter freigeben?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?