05.05.01 11:20 Uhr
 28
 

Einfache Überführung: Erpresser vergißt Drohbrief auf Kopierer

Ein 50 Jähriger wollte die britische Supermarktkette 'Tesco' erpressen. Robert Dyer forderte eine Treuekarte, die so manipuliert sei, daß er unbegrenzt Geld abheben könne.
Bei der Durchführung des Verbrechens unterlaufen Dyer jedoch unnötige Fehler:

Er drohte den Kunden des Marktes Briefbomben zuzusenden, jedoch erreichten 3 der Briefe ihr Ziel nicht, weil sie unzureichend frankiert waren.
Zu spät merkte er auch, daß er die Kopie eines Drohbriefes versendet hatte.

Das Original lag noch im Kopierer eines Zeitungshändlers. Durch Anzünden des Postkastens, wollte er den Versand ungeschehen machen. Der Brief kam aber angesengt an, und somit wußte die Polizei, anhand der Brandspuren, woher er verschickt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nülsbüls
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kopie, Erpresser, Überführung
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-Falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten
Clickbait-Falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?