05.05.01 00:18 Uhr
 41
 

Zu wenig Reis macht anfällig für Grippeviren

Wer zu wenig Reis, Weizen oder Fisch ißt, ist deutlich anfälliger für Grippeviren. Das fanden Forscher aus Amerika in Zusammenarbeit mit der Schweiz heraus. Der Grund: diese drei Lebensmittel enthalten besonders viel Selen.

Selen dient im Körper zur Bildung von sogenannten Antioxidantien. Das sind Stoffe, die den Körper gegen Bakterien und Viren verteidigen und ihn entgiften.
Liegt also ein Selenmangel vor, haben die Viren leichtes Spiel.

Die Forscher führten Versuchsreihen an Ratten durch und bestätigten so ihre Theorien. Da Ratten den Menschen im Immunsystem ziemlich ähnlich sind, lässt sich die Forschungsarbeit auf den Menschen übertragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BlueBeat
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Grippe, Reis
Quelle: warp6.dva.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefälschte Lebensmittel: Europol-Fahnder entlarven Schummelnüsse und Fuselwein
Österreicher konsumieren weltweit am meisten Morphin
Top-Psychiater von Yale: Donald Trump hat eine "gefährliche Geisteskrankheit"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren
Nach Verfassungsreferendum: Europarat stellt Türkei unter Beobachtung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?