04.05.01 16:28 Uhr
 875
 

Kostenlose Pornoseiten ruinieren die kostenpflichtigen im Netz

Durch Cybersex im Internet wird schätzungsweise über eine Milliarde US$ umgesetzt. Doch mittlerweile werden die Internetnutzer mit Gratisseiten 'bombardiert'. Demzufolge nutzen immer weniger User die kostenpflichtigen Angebote.

Korrekte Zahlen von Umsätzen werden schon seit Jahren nicht mehr erfasst.
Doch der Präsident von Cybererotica gibt sich optimistisch und stellt das Pornogeschäft als das profitabelste Geschäft im Internet dar.


WebReporter: ZK und KB
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Porno, Kosten, Netz
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an
Dortmund: Schulbus prallt gegen Hauswand - 14 Kinder verletzt
Pinneberg: Familienvater darf mit Zweitfrau zum Wohl der Kinder zusammenwohnen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?