04.05.01 15:52 Uhr
 177
 

Hacker der AOL und Telekom das "Fürchten" lehrte, gibt klein bei

Aron Spohr, der Erfinder des Programms 'Linefire'. Wer kennt es nicht, das Programm, mit dem man offline bis zu 160 Zeichen große ISDN- SMS verschicken kann (Funktionsweise etc. schon bei SN berichtet).

Nun muß Spohr die HP 'linefire.de' umgestalten. Denn die Telekom war auf eine einstweilige Verfügung gegen ihn aus. Durch eine außergerichtliche Einigung kamen beide Seiten dann aber doch auf eine Lösung.

Spohr hat das Programm auf der oben genannten Homepage entfernt. Er betonte aber, dass es das Programm weiter geben wird, und wer gezielt danach sucht, wird es finden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Telekom, Hacker
Quelle: www.teltarif.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?