04.05.01 15:25 Uhr
 14
 

Lincos bringt Internet in die 3. Welt

Mehr als 80% der Weltbevölkerung hat noch nie telefoniert. Die private Initiative 'Little Intelligent Communities' (Lincos) versucht das zu ändern und will die 3. Welt ins Informationszeitalter zu bringen.

Die 3. Welt-Länder sollen dafür mit Kommunikationsmitteln wie Internet oder Telefon ausstatten. Die Methode klingt sehr einfach: Alte Container mit Planen abdecken und dort moderne Rechner, Telefone sowie Satellitenschüsseln und Solarzellen aufbauen.

Diese Container werden dann in unterentwickelte Gegenden in Afrika und Asien aufgestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jaxen
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Welt
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart Home: iRobot plant, "detaillierte Karten" der Kundenwohnungen zu verkaufen
Microsoft stellt klar: Design-Software "Paint" stirbt doch nicht
Adobe will kritisierte Multimedia-Software "Flash" 2020 einstellen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Künstliche Befruchtung ermöglicht Vaterschaft eines toten Polizisten
Schockrocker Alice Cooper überwand durch seinen Glauben Alkoholsucht
Deutscher islamistischer Prediger Sven Lau zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?