04.05.01 15:25 Uhr
 14
 

Lincos bringt Internet in die 3. Welt

Mehr als 80% der Weltbevölkerung hat noch nie telefoniert. Die private Initiative 'Little Intelligent Communities' (Lincos) versucht das zu ändern und will die 3. Welt ins Informationszeitalter zu bringen.

Die 3. Welt-Länder sollen dafür mit Kommunikationsmitteln wie Internet oder Telefon ausstatten. Die Methode klingt sehr einfach: Alte Container mit Planen abdecken und dort moderne Rechner, Telefone sowie Satellitenschüsseln und Solarzellen aufbauen.

Diese Container werden dann in unterentwickelte Gegenden in Afrika und Asien aufgestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jaxen
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Welt
Quelle: seite1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden
NES Classic Mini soll im Sommer 2018 wieder erhältlich sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?