04.05.01 13:01 Uhr
 10
 

UMTS-Dienste werden in Spanien um 1 Jahr verschoben

Das Ministerium für Wissenschaft und Technologie in Madrid hat den 4 Lizenznehmern einer Frist Verlängerung von 1 Jahr zugestimmt.

Eigentlich war die 4 Gesellschaften, Telefónica, Airtel, Amena und Xfera, verpflichtet den neuen UMTS Standart bis zum 1 August umzusetzen.

Aber die Firmen können diesen Termin einfach nicht einhalten und so wurde einer Verlängerung zugestimmt.
Die Probleme bestehen darin das Netz auszubauen und genug Terminals zu Verfügung zu stellen.


WebReporter: heinzm
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Jahr, Spanien, Dienst, UMTS
Quelle: www.pobladores.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?