04.05.01 10:58 Uhr
 112
 

Microsoft erklärt Open Source für nicht überlebensfähig

Craig Mundie, einer der Senior Vize Präsidenten von Microsoft, gab in einer Rede an der Universität von New York die Einstellung seines Unternehmens gegenüber Open Source Projekten wie Linux bekannt.

Generell sei Microsoft der Meinung, dass Open Source Projekte auf längere Sicht keine Perspektiven bieten würden und nicht überlebensfähig wären. Nur eine kommerzielle Softwareentwicklung garantiere Standards und eine leistungsfähige Entwicklerschaft.

Zwar räume man Open Source auch ein paar positive Aspekte ein, aber diese habe man soweit auch bereits übernommen. So wird Microsoft auch weiterhin ausgewählten Einrichtungen wie Universitäten und Firmen den Zugang zu eigenen Quellcodes ermöglichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Whitechariot
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Open Source
Quelle: www.it-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?