04.05.01 10:14 Uhr
 157
 

Skandal um Krebstest

Vor einigen Jahren entwickelten britische Wissenschaftler den Pap-Test um Gebärmutterhalskrebs bereits in einem frühen Stadium zu erkennen.


Nun wurden die Testergebnisse neu untersucht. Das Ergebnis war erschreckend: Ein Drittel der Tests war falsch oder ungenau. Es wurden bei dem 'sicheren' Test auch einige bösartige Tumoren bei Frauen übersehen.

Bei einem weiteren Drittel wurde das Krankheitsbild verharmlost.
An den Folgen dieser Fehldiagnosen starben einige Frauen und mehreren wurde die Gebärmutter entfernt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Brad P.
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Skandal, Krebs
Quelle: www.surfmed.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen
Hoffnung für Krebspatienten: Methadon kann Tumorwachstum stoppen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?