04.05.01 10:11 Uhr
 36
 

Notar nutzte seinen Berufsstand aus und betrog um Millionen

Vor der zwölften Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Bochum fand ein Verfahren gegen den ehemaligen Notar Willy D. (71) aus Süder statt. Die Beweislage war so erdrückend, dass der Notar teilweise Geständnisse abgelegt

Banken und Mandanten wurden um Beträge in Millionen-Höhe betrogen. Unter anderem hat er bei Banken falsche Mietverträge vorgelegt und Grundbucheinträge gefälscht, um Sicherheiten für eine Kreditsumme von 2 Millionen DM vorzutäuschen.

Gelder bei Haus- und Grundstücksverkäufen wurden nicht auf ein Notaranderkonto überwiesen, sondern für eigene Verbindlichkeiten verwendet. Zunächst hatte der Notar seine Angestellten beschuldigt, falsche Überweisungen getätigt zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Million, Beruf
Quelle: www.waz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?