04.05.01 10:11 Uhr
 36
 

Notar nutzte seinen Berufsstand aus und betrog um Millionen

Vor der zwölften Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Bochum fand ein Verfahren gegen den ehemaligen Notar Willy D. (71) aus Süder statt. Die Beweislage war so erdrückend, dass der Notar teilweise Geständnisse abgelegt

Banken und Mandanten wurden um Beträge in Millionen-Höhe betrogen. Unter anderem hat er bei Banken falsche Mietverträge vorgelegt und Grundbucheinträge gefälscht, um Sicherheiten für eine Kreditsumme von 2 Millionen DM vorzutäuschen.

Gelder bei Haus- und Grundstücksverkäufen wurden nicht auf ein Notaranderkonto überwiesen, sondern für eigene Verbindlichkeiten verwendet. Zunächst hatte der Notar seine Angestellten beschuldigt, falsche Überweisungen getätigt zu haben.


WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Million, Beruf
Quelle: www.waz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?