04.05.01 00:22 Uhr
 102
 

Die Atmosphäre der Erde verliert ihre Fähigkeit zur Selbstreinigung

Eine chemische Substanz, die die Luft auf natürliche Weise reinigt, ist in der Atmosphäre in den letzten Jahren drastisch zurückgegangen.

Dabei ist die Abnahme der Substanz in der nördlichen Hemisphäre wesentlich höher, als in der südlichen.

Die Substanz zerstört nicht nur Verunreinigungen wie z.B. Kohlenmonoxyd und Schwefeldioxyd, sondern auch Gase, die zur Vernichtung des Ozons führen, so wie zum Treibhauseffekt beitragen.
Die Substanz ist ein 'Chemie-Radikaler', bekannt als OH.

Der Schwund der Substanz ist auf menschliche Einflüsse zurück zu führen und seit 1979 zwischen 10 und 24 Prozent gesunken. Ein zwischenzeitlicher Anstieg des OH´s bis ins Jahr 1989 wirft bei den Forschern noch Rätsel auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zornworm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erde, Atmosphäre, Fähigkeit
Quelle: www.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?