03.05.01 21:08 Uhr
 2.957
 

Machen PC-Spiele gewalttätig? Studie sorgt für Aufsehen und Verwirrung

Norwegische Soziologen haben eine neue Studie zum Thema Gewalt und PC-Spiele veröffentlicht. Während andere Studien stets einen klaren Zusammenhang deuteten, so verwirrt diese Studie, da sie vollkommen aus der Reihe tanzt.

So gab man bekannt, dass Jugendliche durch brutale Spiele nicht zu Gewalttaten animiert werden. Hingegen seien (Kino-)Filme viel 'gefährlicher'. Den meisten Jugendlichen kommt es bei den PC-Spielen auf das Spiel an sich bzw. auf die Spielbarkeit an.

Bei Filmen jedoch identifiziert man sich mit den Charakteren - Nachahmung ist wahrscheinlicher. Als Beispiel verwendete man für die Studie das PC-Spiel 'Carmageddon III'.


WebReporter: c.h.r.i.z
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Spiel, Studie, PC, Verwirrung, Aufsehen
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?