03.05.01 21:08 Uhr
 2.957
 

Machen PC-Spiele gewalttätig? Studie sorgt für Aufsehen und Verwirrung

Norwegische Soziologen haben eine neue Studie zum Thema Gewalt und PC-Spiele veröffentlicht. Während andere Studien stets einen klaren Zusammenhang deuteten, so verwirrt diese Studie, da sie vollkommen aus der Reihe tanzt.

So gab man bekannt, dass Jugendliche durch brutale Spiele nicht zu Gewalttaten animiert werden. Hingegen seien (Kino-)Filme viel 'gefährlicher'. Den meisten Jugendlichen kommt es bei den PC-Spielen auf das Spiel an sich bzw. auf die Spielbarkeit an.

Bei Filmen jedoch identifiziert man sich mit den Charakteren - Nachahmung ist wahrscheinlicher. Als Beispiel verwendete man für die Studie das PC-Spiel 'Carmageddon III'.


WebReporter: c.h.r.i.z
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Spiel, Studie, PC, Verwirrung, Aufsehen
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?