03.05.01 18:53 Uhr
 598
 

Kriegsdienstverweigerer vor Gericht - Urteil blieb aus

Auch vergangenen Gerichtstermin am 30. April 2001 vor dem Landesgericht Hamburg, blieb ein Urteil gegen den konsequenten Kriegsdienstverweigerer Jan Reher (23) aus. Weitere Prozesstermine wurden festgelegt.

Der Angeklagte Pazifist selbst beschrieb die Situation wie die eines RAF-Terroristen vor Gericht. Ein Befangenheitsantrag der Verteidigung, der auf Polizisten im Gericht basiert, wurde abgelehnt.

Im November 2000 wurde Reher vom Amtsgericht Hamburg-Harburg frei gesprochen. Dagegen hatte die Staatsanwaltschaft Berufung eingelegt. Der damalige Richter Panzer berief sich auf die in Art 4.1 des Grundgesetzes garantierten Gewissensfreiheit.