03.05.01 18:27 Uhr
 125
 

Japan entwickelt unschädliche Röntgen-Alternative

Japanische Wissenschaftler präsentierten gestern einen brauchbaren Ersatz für das schädliche Röntgen:
Die neue Apparatur arbeitet mit Terahertz Pulse Imaging (kurz TPI).

Im TPI-Verfahren werden Gegenstände mit kurzen elektromagnetischen Impulsen, die im Bereich zwischen Infrarot und Mikrowellenstrahlung liegen, 'durchleuchtet'. Im Anschluß erstellt ein Computer die dreidimensionale Ansicht vom Inneren des Objektes.

Durch die kurzen Impulse wird menschliches Gewebe weit weniger gefährdet als beim Röntgen.
Die neuartigen, kompakteren TPI-Geräte könnten schon in ein paar Jahren u. a. für die Analyse von DNA oder die Hautkrebsfrüherkennung eingesetzt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nülsbüls
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Japan, Alter, Alternative, Alternativ, Röntgen
Quelle: www.morgenwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?