03.05.01 16:14 Uhr
 40
 

Feuerwehr goes Future - Fliegende Flöße als "Rettungsschiff"

Vor allem bei Rettungeinsätzen der Feuerwehr in Großstädten stoßen die Helfer mit den roten Autos häufig an ihre Grenzen. Zu kurze Drehleitern, zugeparkte Rettungswege sowie eingeschränkte Seillängen bei der Hubschrauberrettung sind nur einige.

Durch Flöße, welche durch 4 waagerecht angeordnete Propeller aufsteigen und bewegt werden, können derartige Probleme gemeistert werden. Bis zu 10 Personen können dadurch gleichzeitig gerettet werden. Die Steuerung erfolgt durch einen Piloten.

Die Plattformen sollen nach der Idee von dem israelischen Ingenieur David Metreveli aus Graphit-Verbundmaterial bestehen.Kosten würde ein Floß ca 10 Mill DM.
Bisher existiert nur ein Modell von 1:10, was sich aber je nach Geldgeber ändern soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Feuer, Rettung, Feuerwehr, Fliegen
Quelle: www.morgenwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rennradfahrer Dan Martin fuhr mit zwei gebrochenen Wirbel die Tour de France
Sky Deutschland verzeichnet Nutzerrekord
Kaperskys Virenscanner ist demnächst umsonst zu haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?