03.05.01 14:35 Uhr
 205
 

Mit Fernzünder um den Hals selbst in die Luft gesprengt

In Athen hat sich eine Britin, wohl aus Versehen, selbst in die Luft gesprengt.
Man geht davon aus, dass es sich nicht um einen terroristischen Anschlag handelt.


Die Frau, die seit Jahrzehnten in Athen wohnt, hatte den Zünder in einem Beutel um den Hals. Anscheinend muss sie sich nach dem Sprengsatz gebückt haben, der in ihrem Auto lag, als dieser losging.

Allerdings ist die 49-Jährige kein unbeschriebenes Blatt gewesen. So hatte sie durchaus Kontakte zur Unterwelt in Athen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: galaxygirl
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Luft, Hals
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?