03.05.01 14:12 Uhr
 17
 

Österreichische Regierung macht Skiurlaub: Auf Kosten der Steuerzahler

Eine Mitglieder der österreichischen Regierung machten vor drei Monaten bis zu elf Tage bei der Ski WM in St. Anton Urlaub. Bezahlen durfte das der Steuerzahler.

Vizekanzlerin Susanne Riess-Passer hielt sich zum Beispiel 9 Tage lang dort auf, was den Steuerzahler 78.000 Schilling kostete. Darin sind die Aufenthaltskosten noch nicht mal inbegriffen.

30.800 Schilling kostete die Anreise zu einem Foto Termin per Business Jet von Staatssekretär Franz Morak. Der Finanzminister hielt sich aus allem raus, da er wohl seine Aufgabe sehr ernst nimmt.


WebReporter: H.O.L.Z.I.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Regierung, Steuer, Kosten, Regie, Steuerzahler, Skiurlaub
Quelle: 194.96.205.40

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rosenheim: Paar zwingt Bulgarin, sich zu prostituieren
München: Radikale Abtreibungsgegner zeigen zerstückelte Embryonen auf "Pizza"
Südafrika: Haftstrafe für Oscar Pistorius um über sieben Jahre verlängert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Trainer bezeichnet Tennislegende Boris Becker als "größenwahnsinnig"
Neukölln: Völlig betrunkener Stadtrat in Auto eingeschlafen - Motor lief noch
Jamaika-Aus: SPD-Politiker regen nun Kenia-Koalition an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?