03.05.01 13:05 Uhr
 122
 

Bringt Microsoft Open-Source nur aus Gründen der Wettbewerbsfähigkeit?

Wie internetworld.de berichtet. legt Microsoft nun auch seinen sogenannten 'Heiligen Gral', den Quellcode, frei.

Da das Linux-Betriebssystem und andere Open-Source-Programme ihren Quellcode freigeben, will nun auch MS aus Gründen der Wettbewerbsfähigkeit ihren Code anbieten.

Doch wie einige Zeitungen meinen, gibt Windows nur den Open-Source-Code frei, weil sie Entwickler von aussen für Windows 2000 benötigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lursch75
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Grund, Wettbewerb
Quelle: www.internetworld.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?