03.05.01 12:54 Uhr
 95
 

Doppelmordprozess: Jugendlicher Täter nahm Horrorfilm als Vorbild

Im Prozess um den Doppelmord von Freiberg, bei dem zwei Jugendliche im Oktober vergangenen Jahres zwei Menschen getötet und einen weiteren Menschen schwer verletzt hatten, hat einer der beiden Angeklagten ein weitreichendes Geständnis abgelegt.

Der 17-jährige Jugendliche gab an, er habe bei der Tat an den Horrorfilm 'Anatomie' gedacht. Der Film enthält gewalttätige Szenen, in denen u.a. Frauen mißbraucht und anschließend getötet werden. Der 19-jährige Mittäter wird noch angehört.

Die beiden Täter hatten eine Frau im Alter von 56 Jahren in ihrer Wohnung mit 36 Messerstichen umgebracht und anschließend einen Obdachlosen erschlagen, da sie fürchteten, er könne sie als Zeuge belasten.


WebReporter: QuintusQuartex
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jugend, Jugendliche, Täter, Horror, Vorbild, Horrorfilm, Doppelmord
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Rechte mit Waffen und "Halsabschneide-Gesten" bei linker Demo auf
USA: Ex-Manson-Jüngerin Leslie van Houten wird keine Bewährung gewährt
China: Vater schmeißt sein neugeborenes Baby in einer Papiertüte in Mülltonne



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Rechte mit Waffen und "Halsabschneide-Gesten" bei linker Demo auf
Karriere-Ende: Metal-Band "Slayer" verabschiedet sich mit letzter Tour von Fans
Fußball: Thomas Müller schießt 100. Tor für FC Bayern München


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?