03.05.01 12:02 Uhr
 18
 

Arbeitgeberpräsident will Arbeitslosengeld auf ein Jahr begrenzen

Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt hat die Reformen der Bundesregierung zur Arbeitslosenpolitik zum Anlass genommen, um sein Credo 'Aktivierung statt Versorgung' zu verbreiten.

So fordert er unter anderem eine Begrenzung des Arbeitslosengeldes auf 12 Monate.

Er fordert weiterhin die Arbeitslosen auf, mehr Mobilität zu zeigen und auch Jobs anzunehmen, die eine geringere Qualifikation erfordern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: palermo1
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Jahr, Arbeit, Arbeitgeber, Arbeitslosengeld, Arbeitgeberpräsident
Quelle: www.weltamsonntag.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber in KiTa einquartiert: Wem das nicht passt, der kann sein Kind ja abmelden
Dieses pechschwarze Eis ist nicht nur was für Teufelsanbeter
Österreich: In Zoo kommen weiße Tiger-Vierlinge zur Welt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rudolstadt: Betrunkene Mutter fährt zehnjährigen Sohn mit Auto herum
Donald Trump nach 100 Tagen im Amt: "Ich hätte gedacht, der Job ist einfacher"
Rekordverlust bei Air Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?