03.05.01 10:01 Uhr
 26
 

Kindergeld: Niedersachsen will gegen Erhöhung stimmen

Niedersachsen lehnt sich im Streit um die geplante Erhöhung des Kindergeldes um 30,- DM für das erste respektive zweite Kind gegen den Bund auf und will gegen die Erhöhung stimmen.

Ministerpräsident Sigmar Gabriel (SPD) wies die Pläne des Bundes als nicht finanzierbar zurück. Weiterhin beziffert er die entstehenden Kosten durch die Änderung auf 250 Millionen DM.

Aufgrund dessen fordert er den Bund dazu auf, Vorschläge zur Finanzierung der Anhebung zu unterbreiten, ansonsten werde Niedersachsen im Bundesrat gegen die Erhöhung votieren. Stattdessen fordert er den Ausbau von Ganztagsschulen zu intensivieren.


WebReporter: QuintusQuartex
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Niedersachsen, Erhöhung, Kindergeld
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung
Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen
Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?