02.05.01 17:12 Uhr
 152
 

"Es gibt keine Hexenverfolgung in Rottweil"

sagte Pfarrer Martin Schniertshauer anläßlich einer außergerichtlichen Einigung zwischen seiner Kirche und der sog. 'Internethexe' Gabi Tingler.
Die 34-Jährige war in Gerede gekommen durch ihren brisanten Webauftritt.

Auf ihrer Homepage posierte sie (SN berichtete) als Hexe; zudem hatte sie dort dunkle Stellen der Kirchengeschichte referiert. Brisant, weil sie in einem katholischen Kindergarten arbeitet. Sie wurde prompt abgemahnt und sollte die Site löschen.

Daraufhin klagte sie. Die jetzt erzielte Einigung sieht vor, dass Arbeitsverhältnis und Website bestehen bleiben, jedoch müssen die Fotos, auf denen der kath. Kindergarten im Hintergrund erkennbar sei verschwinden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noseman
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Rottweil
Quelle: www.stuttgarter-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich
In Zeiten populistischer Unflat auf der Suche nach dem zivilisierten Gentleman
"Exorzist"-Autor William Peter Blatty gestorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?