02.05.01 16:58 Uhr
 20
 

Theologe plädiert für Laizismus

Laizismus ist die Trennung von Staat und Kirche. In vielen unserer Gesetze, etwa der Präambel zur Verfassung sind die Kirchen privilegiert oder es tauchen Formulierungen auf wie 'Im Bewusstsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen...'

Dagegen legte der Theologe Dr. Wolfgang Ullmann, ein ehemaliger DDR-Bürgerrechtler, in einer Talkshow Einspruch ein. Seine Argumentation ist, dass diese von den Verfassungsvätern damals gewählten Worte heute ihre Gültigkeit verloren haben.

Sie seien als Abgrenzung zu totalitären Ideologien zu verstehen gewesen; nach der NS-Zeit musste man Grenzen - eben die vor Gott - setzen. Zudem sei die Gesellschaft heute keine christliche mehr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noseman
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Theologe
Quelle: www.ngz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?