02.05.01 15:17 Uhr
 144
 

Nun offiziell: Handypreise steigen um höchsten 50 DM (weitere Preise)

Von überall war es zu hören, 'Handypreis Schock'. Nun klären die Mobilfunk-Anbieter auf. Viag Interkom z.B. sagt, dass man die Gerätepreise um höchstens 50 DM steigern wird. Die Preissteigerung soll sich in erster Linie auf Prepaid-Handys beziehen.

E-Plus sagt, dass sie pro Handy um die 300 DM an Subvention zahlen. Das wäre viel, aber man wolle den Markt erstmal beobachten und erst dann, wenn überhaupt reagieren (teuerstes Prepaid- Handy hier: 299 DM).

T-D1 wird ihre Preise nicht weiter steigern. Sie meinen, die Subventionen sind durch andere Kosten gedeckt. Nur im Bereich der Prepaid-Handys wird man teurer werden, da dieser Markt sich nicht rechnet (teuerstes Prepaid- Handy hier: 149 DM).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Handy, DM
Quelle: www.teltarif.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?