02.05.01 12:02 Uhr
 67
 

Schröder nimmt Ostdeutsche vom Faulenzer-Vorwurf aus

Gerhard Schröder hat bei seinen Reden zum 1. Mai seinem Vorwurf der 'faulenzenden Arbeitslosen' entschärft.

Er wollte nur die Arbeitslosen kritisieren, die jedoch arbeitsfähig seien und auf dem Rücken und den Kosten der Anderen Stellen ablehnen würden.

Zudem sei die Arbeitsmarktsituation in den neuen Bundesländern eine andere.

Schröder versprach, den Solidarpakt II in diesem Jahr noch zum Abschluss bringen zu wollen.
Ein stabiles Wirtschaftswachstum auch im Osten sei sein Ziel.

Weiter meinte Schröder jedoch, dass dieser Aufbau nicht allzu schnell zu bewältigen sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: carlos-brutalos
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Vorwurf, Ostdeutsch, Ostdeutsche
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"FAZ"-Initiative will Bundestagswahlbeteiligung auf 80 Prozent hieven
TV-Duell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz findet am 3. September statt
Erster Auftritt von Barack Obama nach Amtszeit: "Was war los, als ich weg war?"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hacker kapert über 200 IS-Accounts und füllt diese mit Schwulenpornos
USA: Polizei führt zehn Jahre alten autistischen Jungen in Handschellen ab
Kriminalstatistik: Deutliche Steigerung der Ausländerkriminalität


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?