02.05.01 11:54 Uhr
 519
 

Verzerrung des Raumes offenbart rotierendes Schwarzes Loch

Tod Strohmayer, ein für die NASA tätiger Astronom, hat die für Himmelskörper typische Rotation nun auch an einem Schwarzen Loch nachgewiesen. Das Objekt mit dem Namen GRO J1655-40 hat die 7-fache Masse unserer Sonne.

Weiterhin ist das Schwarze Loch der Rest eines ehemaligen Sternes, welcher durch eine Supernova zusammenfiel.
Mittels des Röntgensatelliten 'Rossi Explorer' gelang es nun, Strahlungsimpulse zu messen.

Diese Ergebnisse weisen eindeutig auf eine schnelle Drehung des Loches in sich hin.
Der Forscher leitet dies aus der besonderen Form der Strahlung ab, welche durch die Verzerrung des Raumes infolge einer Rotation entsteht.