02.05.01 11:15 Uhr
 180
 

Hamburgs Bürgermeister mit Wasserpistole "angegriffen"

Ein fanatischer Hundebesitzer hat gestern den Bürgermeister der Stadt Hamburg mit roter Farbe bespritzt. 'Tatwaffe' war dabei eine Wasserpistole.

Der Täter wollte damit gegen die strikte Hundepolitik, die aufgrund einiger Bissattacken von Kampfhunden eingeführt wurde, protestieren.

Bürgermeister Ortwin Runde wurde dabei nicht verletzt, lediglich rote Farbe im Gesicht und auf dem Anzug sorgten für einen faden Beigeschmack bei der Maikundgebung in Hamburg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gottschlichumdieecke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hamburg, Wasser, Bürger, Bürgermeister
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP fordert neuen Rechtsstatus für Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisengebieten
Britisches Innenministerium droht EU-Bürgern versehentlich mit Abschiebung
Reisen und Abendessen: AfD und SPD wegen Russland-Kontakten in Bedrängnis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Nach Pannen steht Videobeweis in Bundesliga vor dem Aus
FDP fordert neuen Rechtsstatus für Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisengebieten
Studie: Vitamin-B-Präparate erhöhen auch bei Nichtrauchern Lungenkrebsrisiko


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?