02.05.01 10:06 Uhr
 0
 

Hornblower Tagestip: Santander Central Hispano

Tagestipp Banco Santander Central Hispano (BSCH) (SCH SM, WKN 858872): BSCH „2001- focus on cost cutting“.Spaniens nach Marktkapitalisierung größte Bank konnte den Reingewinn im abgelaufenen Quartal um 38% auf 668 Mio.Euro oder 15 Cent je Aktie im Vergleich zum Vorjahr steigern. Damit konnte die Bank auch das Vorquartal und die Konsensusschätzungenübertreffen. Während 54% der Gewinne dem Retailgeschäft zuzurechnen sind, steuerten die brasilianischeBank Banesto und die sonstigen Lateinamerika-Aktivitäten (LA) 35% des Nettogewinns bei.Getragen wurde das Ergebnis von einer unverändert starken Kreditnachfrage, die durch die Konzerntöchter in LA zusätzlichbeflügelt wurde.

So konnte der Zinsüberschuss gegenüber dem Vorjahr um rund 40% auf 2,414 Mrd. Euro verbessert werden.Allerdings kletterten vor dem Hintergrund der starken Akquistionspolitik in Lateinamerika dementsprechend auch dieKosten. Daneben konnten die Provisionseinnahmen um 27% auf 1,163 Mrd. Euro erhöht werden. Obwohl die Ratingagenturendie Aussichten von BSCH’s Verbindlichkeiten vor dem Hintergrund des starken LA-Engagements auf negativ jüngstzurückgestuft haben, ist der Anteil der faulen Kredite gemessen an den Gesamtkrediten mit 2,27% gegenüber dem Jahresende2000 unverändert gering.

Trotz der guten Performance dürften die zukünftigen strategischen Herausforderungen darinbestehen, die Kosten der Lateinamerika-Operationen merklich zu senken und die im vergangenen Jahr übernommenen InstituteBanesto und Serfin zu integrieren. Das Effizienzproblem will BSCH mit einer Reihe von zusätzlichen Maßnahmen imlaufenden Jahr hinreichend adressieren. In den vergangenen Monaten litt die Aktie zweifelsfrei unter den ökonomischen undpolitischen Problemen in LA, hier vor allem in Argentinien. Wir gehen aber davon aus, dass diese Unsicherheiten (BSCHerwirtschaftet nur 7% der Profite in Argentinien) bereits in den Kursen hinreichend eingepreist sind, so dass wir risikoaversenInvestoren raten, das Papier auf diesem gedrückten zu kaufen. Konservative Anleger sollten jedoch die Aktie nur beiSchwäche dazukaufen, zumal wir ein „spill-over“-Effekt auf Brasilien nicht ausschließen können. Akkumulieren


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Central
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetguru verrät: So steigert man die Reichweite einer Webseite
Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg stellt Strafanzeige: Aufkleber wirft Bürgermeister Korruption vor
Thailand: Regierung leitet Ermittlungen gegen BBC wegen Majestätsbeleidigung ein
US-Wahlauszählung: Hillary Clinton liegt nun sogar 2,7 Millionen Stimmen vorne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?