01.05.01 15:30 Uhr
 882
 

Die Drückeberger unter den Arbeitslosen - wo sind es am meisten?

Das Wirtschaftsmagazin 'impulse' hat anhand der offiziellen Arbeitsamtstatistik 2000 Quoten errechnet, in welchem Bundesland die Arbeitslosen schon jetzt am meisten Sanktionen erhalten, weil sie zumutbare Arbeit nicht annehmen.

Am schlechtesten kommt dabei Hamburg weg, hier wurden 6,48% der Arbeitslosen schon einmal die Leistungen gekürzt. Im Bundesdurchschnitt passierte dies bei 2,86%. Am 'fließigsten' sind die Sachsen, hier mußte nur in 1,02% der Fälle 'bestraft' werden.

Ein Erklärungsversuch der Bundesanstalt für Arbeit sieht die Ursache im geringen Jobangebot in Sachsen - wo keine Arbeit ist kann auch keine abgelehnt werden. Das Verhältnis von 5 Arbeitslosen pro offener Stelle ist allerdings in Hamburg ähnlich hoch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nooky
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Arbeit
Quelle: recherche.newsaktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?