01.05.01 14:07 Uhr
 11
 

200. Todestag von Martin Johann Schmidt

Das Mostviertel zeigt im Benediktinerstift Seitenstetten rund 100 Werke von Martin Johann Schmidt.

Landeshauptmann Erwin Pröll eröffnete die Barockausstellung zu Ehren des Künstlers, der vor 200 Jahren verstorben ist.

Der Maler lebte in Seitenstetten bei den Benediktinern und begründete dort den Grundstein für seine Karriere. Die Ausstellung ist bis 26. Oktober 2001 geöffnet, viermal am Tag kann die Stiftsgalerie besichtigt werden.


WebReporter: aut1
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Todestag
Quelle: oesterreich.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?