01.05.01 11:18 Uhr
 6
 

Barrett Übernahme durch Shell scheint gescheitert

Barrett Resources, ein Unternehmen, das im Bereich der Gasförderung tätig ist, hat gestern das Übernahmeangebot durch den Mineralölkonzern Shell zurückgewiesen. Dieses hatte 60 Dollar pro Aktie betragen, doch das war den Aktionären bei einem aktuellen Aktienkurs von 64 Dollar zu wenig.

Aus diesem Grund hat Barrett Vorstand Dea ein Ultimatum bis zum 2. Mai gestellt. Bis zu diesem Zeitpunkt könne Shell ein besseres Angebot machen, aber auch die Gebote anderer Unternehmen werden bis dahin berücksichtigt.

Bei genauerem Hinsehen ist allerdings erkennbar, daß der Aktienkurs von 64 Dollar nur durch die Übernahmespekulationen zustande kam. Anfang März notierte Barrett noch bei 45 Dollar. Sollte die Übernahme jetzt scheitern, so könnte der Kurs auch ganz schnell wieder in diese Regionen fallen.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Übernahme
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"
Amazon, Ebay & Co. sollen für Steuerbetrüger haftbar gemacht werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?