01.05.01 08:49 Uhr
 237
 

Abschlussbericht:Kinder waren für 30.- Mark pro Sklave verkauft worden

Cotonou: Die Regierung des afrikanischen Staates Benin erarbeitete in Zusammenarbeit mit UNICEF einen Abschlussbericht zum Skandal um das Sklavenschiff 'Etireno'. Demzufolge waren zwar nicht wie ursprünglich angenommen 250 Kinder an Bord sondern 40.

Fest steht inzwischen, dass die 23 Kinder im Alter von 5-12 Jahren und 17 Jugendlichen im Alter von 17-24 Jahren zum Preis von umgerechnet 30.- Mark von ihren Eltern verkauft worden waren.

Die Kinder sagten inzwischen vor Beamten der lokalen Behörden aus und erklärten, sie seien als 'Sklaven‘ in den Frachträumen der 'Etireno' angekettet gewesen, erst bei der Rückkehr nach 'Cotonou' hatte man sie freigelassen.


WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Abschluss, Sklave
Quelle: www.pobladores.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berliner Gericht stuft Mietpreisbremse als illegal ein
Sowjet-Offizier Stanislaw Petrow: "Mann, der die Welt rettete" ist tot
Über 220 Tote: Verheerendes Erdbeben verwüstet Mexiko-Stadt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran kritisiert Uno-Rede von Donald Trump: Solcher Hass gehöre ins Mittelalter
Berliner Gericht stuft Mietpreisbremse als illegal ein
Horrorvideos im Krankenhaus: diese Schwester "spielen" mit Babys


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?